Ein Projekt
zur Gestaltung von
gesellschaftlicher
Inklusion,Partizipation
und Empowerment

Ein Projekt zur Gestaltung
von gesellschaftlicher Inklusion,
Partizipation und Empowerment

Eine plurale Demokratie bietet Raum für die Sichtbarkeit von Minderheiten, ihre gesellschaftliche Teilhabe und Empowerment. Damit gehen jedoch Herausforderungen einher. Die Ambivalenzen der bisherigen Integration müssen angesprochen und eine wechselseitige Sensibilisierung aller an Gesellschaft teilhabenden Menschen angestrebt werden. Angesichts der gesellschaftlichen Polarisierung in den letzten Jahren werden Migrant:innen, Geflüchtete und andere marginalisierte Gruppen nach wie vor systematisch aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Um dem entgegenzuwirken und ein respektvolles Miteinander zu erreichen, ist es wichtig, auch die Ängste und Unsicherheiten der multikulturellen Aufnahmegesellschaft zu verstehen und zu thematisieren. Entsprechend haben sich die Culture Coaches der Aufgabe angenommen, durch einen wechselseitigen Kulturaustausch und Wissensvermittlung die Aufnahmegesellschaft ebenso wie Neuzugewanderte für ein inklusives Miteinander zu sensibilisieren.

Culture Coaches ist ein Projekt zur Förderung von Transkulturalität über eine wechselseitige Kultur- und Wertevermittlung
Transkulturalität verweist dabei auf eine voranschreitende Auflösung starrer kultureller Kategorien in einer diversen Gesellschaft und das Entstehen individueller Identitäten durch Vermischung unterschiedlicher Einflüsse.

 

Die Culture Coaches haben selbst Flucht- bzw. Migrationserfahrungen, sind multilingual und geprägt durch verschiedene kulturelle Einflüsse. Durch die gezielte Arbeit mit Zugewanderten aus unterschiedlichen Herkunftsländern, sowie der aufnehmenden Gesellschaft leisten die Culture Coaches einen innovativen Beitrag im Feld der Integration – zu Gunsten eines vielfältigen, offenen und demokratischen Miteinanders. Ihre Arbeit dient nicht nur dazu, Konflikten zuvorzukommen, sie zu erkennen und zu lenken, sondern darüber hinaus auch alle Menschen dazu zu befähigen, sich als vollwertige und aktive Bestandteile der Gesellschaft zu verstehen.

Transkulturelles Coaching der Aufnahmegesellschaft und der Neuankommenden

Das Projekt dient der Verbreitung transkultureller Kompetenzen. Ziele sind die allgemeine kulturelle Sensibilisierung sowie die Verbreitung von Wissen und Methoden für ein inklusives Miteinander. Dabei gilt es einerseits die Aufnahmegesellschaft in Hinblick auf die Erfahrungen und Belange der Ankommenden zu sensibilisieren (siehe Transkulturelle Kompetenzen im Asylvervahren – Beratung und Qualifizierung), andererseits die Neuankommenden auf ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland vorzubereiten. Die Culture Coaches arbeiten stets bedarfs- und lösungsorientiert, bieten Hilfe in Form von Einzelfallberatung und Prozessbegleitung an, führen Workshops durch und leiten Seminare. Zu den designierten Einsatzbereichen gehören öffentliche Behörden, Unterkünfte für Geflüchtete, Bildungseinrichtungen und wirtschaftliche Betriebe.

 

Zohre Esmaeli woman with black hair sitting in a colorful patterned jacket and yellow pants in front of a blue background

Ein Projekt der
Zohre Esmaeli
Foundation

Ein Projekt der
Zohre Esmaeli
Foundation

Aufgeben, war nie eine Option. Die Zohre Esmaeli Foundation gGmbH wurde 2018 unter dem Motto: „Einander verstehen – miteinander leben“ von Zohre Esmaeli gegründet. Sie ist als Jugendliche selbst mit ihrer Familie aus Afghanistan in einer sechs-monatigen Reise über die ehemaligen sowjetischen Staaten und osteuropäischen Länder nach Deutschland geflohen. Später musste sie ein zweites Mal aus ihrer Familie fliehen.

Über Uns

Seit 2019 ist es das Ziel der Culture Coaches, ein transkulturelles und solidarisches Miteinander zu schaffen und sich konsequent gegen jegliche Art von Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit zu stellen.

Die Culture Coaches haben selbst Migrations- und Fluchterfahrungen, sind mehrsprachig und kennen die soziokulturellen Gegebenheiten Deutschlands wie auch der Herkunftskulturen. Sie sind intensiv geschult u.a. zur politischen- und kulturellen Bildung, Konfliktmanagement, Prävention von Diskriminierung, didaktischen Methoden, Migrationsrecht und historischem Hintergrundwissen. Frei von religiösen Perspektiven und dogmatischem Denken unterstützen sie Menschen auf dem Weg zur Selbstermächtigung und Selbstbestimmung, fördern Diversität und Achtung der Menschenrechte.

Die Culture Coaches möchten den hegemonialen Migrationsdiskurs aufbrechen und zeigen, dass Migrant:innen und Geflüchtete keine hilfsbedürftigen “Opfer” struktureller Bedingungen sind. Die Teilhabe an der Gesellschaft als Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung kann nur durch Emanzipation erfolgen. Dafür müssen Menschen in gleichberechtigter Weise ihre eigene Macht entwickeln, sich selbst ermächtigen und ihre Rechte artikulieren.

Bereiche, in denen
wir tätig sind

Bereiche, in denen wir tätig sind

Ehrenamt

Flucht und Asyl

Öffentliche Behörden

Frauen
Empowerment

Polizei &
Justiz

Arbeit

Gesundheit

Bildung

Sport

flying blue birds

Culture Coaches

  • vermittelt engagiert demokratische Werte
  • versteht die Kulturen von neu angekommenen und bereits hier lebenden Menschen
  • ist mehrsprachig
  • bietet Vorbilder und Mentor:innen
  • hilft lösungsorientiert im Fall von Konflikten
  • stehen bereit in Notfallsituationen
  • unterstützen die Aufnahmegesellschaft wie auch Neuzugewanderte bei der transkulturellen Integration
 

Gemeinsam erreichen
wir mehr!

Gemeinsam erreichen
wir mehr!

Statements

Aufgrund seines überzeugenden transkulturellen Integrationsansatzes wurde das Projekt Cultures Coaches als besonders innovativ und nachhaltig identifiziert.“

avatar

Ottilie Balz

Robert Bosch Foundation

Zohre Esmaeli ist ein schönes Symbol dafür, wie Integration und Grenzüberwindung gelingen kann. Und ein leuchtendes Beispiel allen, die den Spagat zwischen verschiedenen Kulturen schaffen müssen. Das leistet sie mit beeindruckender Kompetenz und ansteckendem Engagement, aber auch mit angenehmer Lässigkeit und umwerfendem Charme.“

avatar

Florian Langenscheidt

publisher

Statements

Aufgrund seines überzeugenden transkulturellen Integrationsansatzes wurde das Projekt Cultures Coaches als besonders innovativ und nachhaltig identifiziert.“

avatar

Ottilie Balz

Robert Bosch Foundation

Zohre Esmaeli ist ein schönes Symbol dafür, wie Integration und Grenzüberwindung gelingen kann. Und ein leuchtendes Beispiel allen, die den Spagat zwischen verschiedenen Kulturen schaffen müssen. Das leistet sie mit beeindruckender Kompetenz und ansteckendem Engagement, aber auch mit angenehmer Lässigkeit und umwerfendem Charme.“

avatar

Florian Langenscheidt

publisher